skmbt_c22014032109210
grungriss
grundrisse-og
ansicht-westt
ansicht-ost
laengsschnitt
fassadenschnitt

Fahrradstation am Bahnhofsplatz Karlsruhe

Adresse: Bahnhofsvorplatz Nord, Karlsruhe
Auslober: Stadtplanungsamt Karlsruhe
Wettbewerbsteam: Mathias Christoffel (in Werkgemeinschaft Karlsruhe)
Mitarbeit: Prof. Frithjof Berger (Tragwerksplanung)SEF-Ingenieure, Peter Früh (Haustechnik), Rainer Apel ( Elektrotechnik)
Bearbeitungszeit: Juni/Juli 2001

Das Stadtplanungsamt der Stadt Karlsruhe überlegte grundsätzlich, wie man die laufend wachsende Anzahl von abgestellten Fahrräder auf dem Karlsruher Bahnhofsplatz geordnet unterbringt. Nach Vorbildern aus anderen Städten reifte die Idee, überdeckte und gestapelte Abstellmöglichkeiten in Form einer Fahrradstation zu bauen.

Der Entwurf schafft einen eigenständigen, in sich ruhenden Baukörper zwischen dem Bahnhofsgebäude und dem Postbau. Die Baumreihe Richtung Tiefgaragenzufahrt wird belassen.

Der Speicherkubus weist eine geschuppte Glasfassade auf. Im Wechsel von klaren und geätzten Gläsern sind partielle Einblicke in den Betrieb der teilweise automatisierten Fahrradstation möglich.

Der Kubus der Lagergeschosse ruht auf einem eingeschossigen Sockel aus Blechpaneelen und rahmenlosen Glasfassaden. Lediglich ein Rücksprung ergibt sich durch die eingeschobene Aufgabestation im Erdgeschoss. Zum Volumen addieren sich die Zufahrtsrampe ins 1. OG und die beiden Außentreppen.

Als Betreibermodell soll ein Pächter sowohl einen Fahrradladen mit Reparaturwerkstatt und Fahrradverleih im Erdgeschoss betreiben. Insgesamt ist die Abstellung von ca. 1.580 Fahrrädern in der Station möglich.