dsc_0561
dsc_1395
dsc_1058
dsc_0558
img_1109
img_1126
w-101a_060130b
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Haltestellendächer Nordstadtbahn VBK

Adresse: Sechs Haltestellen entlang der Nordstadtbahn nach Karlsruhe Neureut / Heide
Bauherr: Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH
Ansprechpartner: Herr Rupp (Tel. 0721/6107-5300)
Projektleitung: Mathias Christoffel (in Werkgemeinschaft Karlsruhe, Wettbewerbsentwurf und Entwurfsplanung Atelier Peter, Strasbourg, mit STOA, Marseille, Ausführungsplanung mit Piontek + Partner, Ettlingen)
Mitarbeit: Thomas Hemberger
Leistungsphasen: HOAI 3 – 8
Planungs- und Bauzeit: 2004 – 2006
Baukosten Haltestellenmobiliar: ca. € 1,4 Mio netto

Zur Gestaltung der Haltestellen der Nordstadtbahn wurde ein Gestaltungswettbewerb ausgeschrieben.
Zentrales Thema war die baumwurzelschonende Ausbildung der Bahnsteige entlang der Neubaustrecke.
Den Wettbewerb gewannen die Büros Atelier Peter und STOA, die weitere Planung erfolgte auf Wunsch des Bauherrn gemeinsam mit der Werkgemeinschaft Karlsruhe.

Im Wettbewerb waren noch Holzbahnsteige vorgeschlagen. Nach Bau eines Testbahnsteiges und Problemen mit Rutschsicherheit und Dauerhaftigkeit stieg man auf Bahnsteige aus Betonfertigteilen mit variablen Punktfundamenten (um den Baumwurzeln bei bedarf ausweichen zu können) um.

Das Haltestellenmobiliar entwickelt sich aus einem Set einzelner Stahlrahmen mit bedruckten Glasfüllungen. Das Blattmuster der Bedruckung wiederholt sich in geprägter Form auf den Bahnsteigplatten.

Das Projekt wurde 2007 mit dem „Architekturpreis für barrierefreies Bauen“ der Architektenkammer Baden-Württemberg ausgezeichnet. 2008 wurde ihm eine Auszeichnung Guter Bauten des BDA verliehen.